Antiquierte Arzneiformen, Morsellen, Alte Arzneien, Pillen, Electuarium, Theriak
Antiquierte ArzneiformenArzneiformen haben sich im Verlauf der letzten Jahrhunderte stark weiterentwickelt: Von einfachen Kräuterzubereitungen, Pflanzenauszügen und Umschlägen über Pulver, Pillen und Pasten zu den hochtechnologischen Arzneiformen von heute!
Emplastra Pillulae Pastilli, Trochisci
Pflasterpresse: die damaligen Pflaster hatten nichts mit den heute gebräuchlichen Pflästerli zu tun! Keine Antibabypillen! Pastilli, Trochisci: süsse Täfelchen
Altmodische Wundverbände, die auf der Basis von Bleisalzen (!) hergestellt wurden, nannte man 'Emplastra'. Bei den bis vor 30-40 Jahren noch von Hand hergestellten Pillen handelt sich nicht etwa um die Antibabypille.... Darunter verstand man meist runde Täfelchen, die durch Ausstechen aus einer feuchten Masse erhalten wurden.
Morsuli Electuarium oder Latwerge  
Morsuli: dieser 'Bissen' vermochte jede Medizin zu versüssen... Latwerge: der hohe Zuckeranteil machte es aus!  
Schon in früheren Jahrhunderten waren die Apotheker mit Erfindungsgeist ausgestattet und suchten nach der perfekten Verabreichungsform, um die bittere Medizin im sprichwörtlichen Sinn zu versüssen... Electurarium oder Latwerge ist eine sehr alte Arzneiform. Es enthält Arzneistoffe, die keinen sehr angenehmen Geschmack haben, es lässt sich längere Zeit aufbewahren dank dem hohen Anteil an Zucker. Im 17. und 18. Jahrhundert war diese Arzneiform sehr beliebt .  
     
Apotheker Harnisch am Pillendrehen
Apotheker Wolfram Harnisch am Pillen drehen anlässlich der Schaffhausen Herbstmesse 2012